„Batnight 2014“: Auf der Spur der Fledermäuse

Artikelbild - NABU Batnight

Der NABU Pirmasens beteiligt sich wie jedes Jahr an der Batnight. Am Samstag, 30. August 2014 startet um 19.30 Uhr am Naturfreundehaus im Gersbachtal (Pirmasens-Niedersimten) die diesjährige Exkursion. In den letzten Jahren ist die Beliebtheit der Batnight in Pirmasens kontinuierlich gestiegen. So beteiligten sich im letzten Jahr 30 Personen, davon viele Kinder und Jugendliche, an der Exkursion.
Die diesjährige Veranstaltung wird geführt von Franz Kinkopf (NABU Zweibrücken).
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Es empfiehlt sich festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung zu tragen sowie eine Taschenlampe mitzubringen. Die Führung dauert etwa eineinhalb Stunden und endet am Ausgangspunkt, dem Naturfreundehaus Gersbachtal.

NABU Batnight 2013 (Foto: Archiv)

NABU Batnight 2013 (Foto: Archiv)

Die diesjährige Hauptveranstaltung findet am 30. August 2014 im Mayener Grubenfeld in der Stadt Mayen in Rheinland-Pfalz statt. Das Grubenfeld gilt als eines der bedeutendsten Winterquartiere für Fledermäuse in Deutschland. Über 30.000 Fledermäuse sind dort zu finden. „Im Spätsommer suchen die meisten europäischen Fledermausarten nach geeigneten Winterquartieren, die ihnen für die kalten Monate ausreichend Schutz bieten, daher kann man die Tiere an bestimmten Stellen nun besonders gut beobachten“, erläutert Stephanie Hüther vom NABU Pirmasens. Insgesamt leben in Deutschland 24 Fledermausarten. Bei der Beobachtung und Artbestimmung hilft den Fledermausfreunden der sogenannte Bat-Detektor. Dieses Gerät macht die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbaren Ultraschall-Laute der Fledermäuse hörbar.

Hauptursache für die Gefährdung der heimischen Fledermäuse ist der Verlust von geeigneten Lebensräumen. Alte Baumbestände, die in ihren Höhlen und Ritzen vielfältigen Unterschlupf gewähren, verschwinden zunehmend. Ritzen, Fugen und Spalten, die durch die Modernisierung von Fassaden und Dächern verloren gehen, sollten durch künstliche Ersatzquartiere an derselben Stelle ersetzt werden. So schreibt es auch das Bundesnaturschutzgesetz vor.

Veranstaltet wird die bereits zum 18. Mal stattfindende „International Batnight“ von EUROBATS, dem Europäischen Büro für Fledermausschutz. In der Bundesrepublik organisiert der NABU die Batnight. Durch die Aktion soll auf die Bedrohung der Tiere aufmerksam gemacht werden.

Veröffentlicht von Heiko Hauter

Heiko Hauter ist Administrator und Redakteur dieser Webseite. Er schreibt im Blog hauter.de über: Internet, Hardware, Software und Smartphones. Mehr Informationen über Heiko finden sie auf seiner Autorenseite oder bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.